Kroatien News| Urlaub Reisen Wirtschaft

Kroatien – Ferienwohnungen – Kultur – Musik – Urlaub – Veranstaltungen – Wirtschaft und mehr

Hat Kroatien keine Pläne für die Krise?

Posted by Mario Kelava - 6. März 2009

Die Stabilität des kroatischen Finanzsektors ist größtenteils abhängig vom österreichischen Bankensystem. Es gibt mittlerweile Befürchtungen, dass die angeschlagenen österreichischen Banken ihr Engegement in Kroatien deutlich zurück zu fahren, nachdem die österreichische Regierung ihren Finanzsektor mit 100 Milliarden Euro gestützt haben. Nach Meinung des österreichischen Vize-Kanzlers Joseff Pröll besteht dazu keinen Anlass, denn diese würden in Kroatien gutes Geld verdienen und einen wichtigen Beitrag für die kroatische-österreichischen Wirtschaftsbeziehungen leisten.

Österreichs Banken werden sicherlich auch im Zuge der Finanzkrise einzelene Kreditengagements kritisch überprüfen und auch die Vergabe neuer Darlehen verschärfen und die Risikokosten erhöhen und damit die Darlehen zu höheren Konditionen anbieten. Diese Maßnahmen dürften dazu führen, dass automatisch weniger Darlehen vergeben werden. Größere Strategiewechsle sind nach aktuellem Kenntnisstand kroatischer Medien nicht zu erwarten.

Was den kroatischen Bankensektor im Allgemeinen betrifft, ist dieser durch die zahlreichen Maßnahmen der heimischen Länder aus denen die Mütter der kroatischen Banken stammen stabil. Unabhängig von der Tatsache ist Kroatiens Bankensektor trotz aller Stabilitätsbekenntnisse der Regierung nicht immun gegen die Krise. Es können ähnliche Krisen wie auch bei den Nachbarländern Ungarn und Serbien auftreten, worauf das Land bzw. die kroatische Regierung nach heutigem Kenntnisstand nicht vorbereitet ist. Diesbezüglich sollten bereits heute schon Notfallpläne für eine solche Krisensituation erarbeitet werden.

Die Politik lebt aktuell sehr stark nach dem Prinzip Hoffnung und ist nicht in der Lage zu agieren, sondern kann den Ereignissen nur hinterherrennen und versuchen zu improvisieren falls das gelingt.

Advertisements

Eine Antwort to “Hat Kroatien keine Pläne für die Krise?”

  1. JANKEC said

    WAS WILLST DU FÜR NOTFALLPLÄNE ERSTELLEN? DAS MACHEN DOCH DIE AUSLÄNDER UND NICHT DIE KROATEN;DIE HABEN DOCH ALLES VERKAUFT.DER SANADER HAT DOCH ALLES VERKAUFT

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: